52 Möglichkeiten, Dein Einstecktuch Zu Falten

Schritt für Schritt Anleitungen zum Falten von Einstecktüchern auf 52 verschiedene Arten. Die Punkte zeigen den Schwierigkeitsgrad an.

Regeln Zum Falten Des Einstecktuchs

Es gibt nicht viele Regeln für das Tragen eines Einstecktuchs, was auch bedeutet, dass die oben aufgeführten Falttechniken kreative Optionen darstellen. Fühle Dich also frei, Dir Deine eigene Faltung auszudenken. Auf jeden Fall empfehlen wir, nicht die gleichen Stoffarten zu verwenden, wenn man eine Krawatte / Fliege und ein Einstecktuch kombiniert. Es sieht zu geordnet aus. Experimentiere stattdessen mit Farben, die gut zusammenpassen. Lies unseren Artikel über Einstecktücher, wenn Du ein gutes Verständnis über die Farbenlehre haben willst.

Wenn Du nach ein paar guten Anfänger-Faltarten suchst, empfehlen wir Die Rechteckfaltung oder die klassische Dreiecksfaltung. Wenn Du eher leger aussehen möchtest, aber trotzdem das Kavalierstuch in Sekunden falten willst, ist die Die Pufffaltung ideal dafür. Du bist wirklich auf der Suche nach einer Herausforderung? Dann versuche Die Rosenfaltung oder Die Winkelige Vierspitzen-Faltung zu falten.

Wann Wir Anfingen Einstecktücher Zu Falten

Vor dem Aufkommen von Papiertaschentüchern verließen sich die Herren auf kleine Stoffstücke, um ihre Stirn abzuwischen, ihre laufenden Nasen zu säubern und Essensreste von ihrem Kinn zu entfernen. Das Stofftaschentuch hat lange seinen Zweck als persönliches Hygieneutensil in den Händen und inneren Jackentaschen von Männern auf der ganzen Welt erfüllt.

Im Wesentlichen ist das Einstecktuch jedoch ein Taschentuch, das ausschließlich als Ziertuch verwendet wird. Das Gewebe ist für gewöhnlich dünner, farbig und verziert. Der Trend, ein herrliches Stück Stoff (alias Einstecktuch) zu falten und in die Brusttasche zu stecken, begann in den 20er Jahren und kam in den 60er Jahren aus der Mode. In den 90er Jahren gewann das Einstecktuch wieder an Popularität und feierte ein Comeback, als Schauspieler in angesehenen TV-Shows begannen, sie wieder zu tragen.

Nach oben